Biloxi Blues
Theater der Jugend

Wer lacht, hat noch Kraft

Ein Stück über harte Militärschikanen und den ersten Sex – geht das? Geht. Neil Simons „Biloxi Blues“ feiert Premiere im Theater der Jugend. Außerdem: das Geheimnis einer guten Komödie.

Die lustige Witwe
Volksoper Wien

Die lustige Witwe: Geld und andere Verhältnisse

Sie ist klug, reich, schön und soll ein ganzes Land retten. „Die lustige Witwe“ hat nach amourösen Loopings am Ende die Lacher und den Lover auf ihrer Seite. In der Operetten-Neuproduktion schillern Daniel Schmutzhard und Anett Fritsch als reifes On-off-on-Paar.

Ein bisschen trallalala
Volksoper Wien

Zwei Superstars aus Wien

Fritzi Massary und Max Pallenberg machten im Berlin der 1920er-Jahre Theaterfurore und erlebten privat die große Liebe. Ruth Brauer-Kvam und Robert Palfrader spüren dem einstigen It-Couple nach und freuen sich auf „Ein bisschen trallalala“.

Anzeige
Anzeige

Oper

Alles und nichts
Wiener Staatsoper

Stimme äußern und zuhören

Neues und anderes Publikum für die Wiener Staatsoper zu begeistern: Zwei junge Frauen gehen dafür mit einer mobilen Oper auf Bundesländer-Tour, lassen in der Vorstadt Oper für Jugendliche machen und freuen sich auf die neue Spielstätte der Staatsoper.

Hans Peter Kammerer
Wiener Staatsoper

Ein Plädoyer für mehr Fantasie

Hans Peter Kammerer ist nicht nur Publikumsliebling, sondern auch Ensemblesprecher der Wiener Staatsoper. Was man da so macht? Man sorgt sich um personelle Unterbesetzung und den Nachwuchs. Aber man freut sich auch, im besten Haus der Welt zu arbeiten.

Lotte de Beer
Volksoper Wien

Ein vom Aussterben bedrohter Zugvogel

Lotte de Beer bringt Puccinis selten gespielte Oper „La rondine“ auf die Bühne. Ein Gespräch über die Relevanz von Humor, das Lachen im Kampf gegen Nihilismus, kreativen Familiensinn im Ensemble und die Notwendigkeit, selber Regie zu führen.

Lesen Sie alle Beiträge zum Thema Oper

Theater

Zentralfriedhof
Burgtheater

Es lebe der Zentralfriedhof

Mit kindlicher Neugier und unbändiger Lust an der Themenverfehlung begeben sich Herbert Fritsch und sein Ensemble nun auf den Wiener Zentralfriedhof. Viel wissen wir noch nicht, doch eines trauen wir uns bereits zu sagen: Nie wurden die Toten lebendiger inszeniert.

Luk Perceval
Volkstheater Wien

Viele Wege führen nach Rom

Welchen er letztendlich nehmen möchte, lotet der belgische Theatermacher Luk Perceval gerade gemeinsam mit seinem Ensemble und der Autorin Julia Jost aus. Fix ist: Ungewissheit kann gewiss unangenehm sein, ist für sein Theater aber unerlässlich.

Raphael Kovarik
Vindobona

Raphael Kovarik: Direktor in der Kasperlkiste

Obwohl erst 24 Jahre alt, zählt der Puppenspieler bereits zu den erfahrenen Routiniers seines Genres. Mit der Kasperlkiste leitet er sein eigenes Theater und lädt am 21. April zur „Geburtstagsüberraschung“ ins Vindobona.

Lesen Sie alle Beiträge zum Thema Theater

Anzeige

Musical

Ben Glassberg
Volksoper Wien

Romeo und Julia aus der Bronx

Liebe in Zeiten des Bandenkriegs: Leonard Bernsteins Musical-Bestseller „West Side Story“ erlebt eine gloriose Neuauflage. Dirigent Ben Glassberg über die Magie des Stücks, den Einfluss seines Großvaters und Schlaf als Sport.

Lesen Sie alle Beiträge zum Thema Musical

Tanz

Manifestations
Tanzquartier Wien

Marta Navaridas: „Don't judge it, just do it“

Präsenz, Unmittelbarkeit und Sinnlichkeit prägen die zwischen zeitgenössischem Tanz und Theater angesiedelte Performance „Manifestations" von Marta Navaridas. Dazu kommt eine große Freude daran, mit den Mitteln des Theaterraums zu spielen. Was die Wiener Kanalisation und der Wurstelprater mit dem Stück zu tun haben? Wir haben die Auflösung.

Martin Schläpfer
Volksoper Wien

Der Mond im weißen Hemd

Anziehung und Abwehr. Freiheit und Abhängigkeit. Hingabe und Trennung. „The moon wears a white shirt“ widmet sich voll poetischer Vehemenz der Elementarkraft Liebe. Ballettdirektor Martin Schläpfer taucht tänzerisch tief ein ins Leben.

Lesen Sie alle Beiträge zum Thema Tanz