Die lustige Witwe
Volksoper Wien

Die lustige Witwe: Geld und andere Verhältnisse

Sie ist klug, reich, schön und soll ein ganzes Land retten. „Die lustige Witwe“ hat nach amourösen Loopings am Ende die Lacher und den Lover auf ihrer Seite. In der Operetten-Neuproduktion schillern Daniel Schmutzhard und Anett Fritsch als reifes On-off-on-Paar.

Animal Farm
Wiener Staatsoper

Schweine an der Macht

Koloratur-Wiehern, Sopran-Meckern und Bass-Gegrunze: Das ist „Animal Farm“ – George Orwells Kultbuch als Oper. Bei der Weltpremiere in Amsterdam waren Kritik und Publikum begeistert. Wir haben mit Komponist Alexander Raskatov gesprochen und das Stück für Sie vorab gesehen. Eine Empfehlung.

Tom Neuwirth
Rabenhof Theater

Tom Neuwirth: „Ich wäre gerne die Buhlschaft“

Tom Neuwirth alias Conchita Wurst spielt zum ersten Mal Theater. Im Rabenhof steht der Meister der Extravaganz als Erzherzog Ludwig Viktor – schwuler Kaiserbruder, exaltiertes Lästermaul und Opfer strenger Konventionen – auf der Bühne. Regie bei „Luziwuzi. Ich bin die Kaiserin“ führt Ruth Brauer-Kvam.

Heldenplatz Burgtheater
Burgtheater

Auf die Plätze, fertig, los!

Frank Castorfs Theater ist Hochleistungssport. Auch für einen geübten Bühnen­verausgaber wie Franz Pätzold. Gleichzeitig fühlt es sich so an, wie mit der coolsten Band der Stadt zu spielen, findet Marie-Luise Stockinger. Beide sind demnächst in ­Castorfs Inszenierung des einstigen Skandalstücks „Heldenplatz“ zu sehen.

Anzeige
Anzeige

Oper

Die lustige Witwe
Volksoper Wien

Die lustige Witwe: Geld und andere Verhältnisse

Sie ist klug, reich, schön und soll ein ganzes Land retten. „Die lustige Witwe“ hat nach amourösen Loopings am Ende die Lacher und den Lover auf ihrer Seite. In der Operetten-Neuproduktion schillern Daniel Schmutzhard und Anett Fritsch als reifes On-off-on-Paar.

Anna Netrebko Primadonna
Volksoper Wien

Schnell erklärt: Was ist eine Primadonna?

Im 17. Jahrhundert war die Bezeichnung Primadonna noch durchaus wörtlich zu verstehen. Gemeint war schlichtweg die wichtigste Sängerin einer Oper. Etwas später gab es einen Bedeutungswandel und es kamen einige negative Konnotationen hinzu.

Inspizienz
Wissenswertes

Schnell erklärt: So arbeiten Inspizienten

Das Inspizientenpult ist die Schaltzentrale jeder Theater- und Opernaufführung. Die Menschen, die dort an den Hebeln sitzen, die wichtigen Bindeglieder zwischen Technik und Kunst. Und manchmal auch emotionale Unterstützer.

Animal Farm
Wiener Staatsoper

Schweine an der Macht

Koloratur-Wiehern, Sopran-Meckern und Bass-Gegrunze: Das ist „Animal Farm“ – George Orwells Kultbuch als Oper. Bei der Weltpremiere in Amsterdam waren Kritik und Publikum begeistert. Wir haben mit Komponist Alexander Raskatov gesprochen und das Stück für Sie vorab gesehen. Eine Empfehlung.

Lesen Sie alle Beiträge zum Thema Oper

Theater

Jan Philipp Gloger Volkstheater
Volkstheater Wien

Jan Philipp Gloger wird neuer Intendant des Volkstheaters

Sinnlich, aufwühlend und angriffslustig – so stellt sich Jan Philipp Gloger, ab 2025/26 Intendant des Volkstheaters, jene Arbeiten vor, die er künftig an seinem Haus zeigen möchte. Komplexität und Differenziertheit will er populistischer Vereinfachung entgegensetzen. Ebenfalls wichtig: gemeinsames Lachen. Und: Sinn, der zu Irrsinn wird.

Lesen Sie alle Beiträge zum Thema Theater

Anzeige

Musical

Ben Glassberg
Volksoper Wien

Romeo und Julia aus der Bronx

Liebe in Zeiten des Bandenkriegs: Leonard Bernsteins Musical-Bestseller „West Side Story“ erlebt eine gloriose Neuauflage. Dirigent Ben Glassberg über die Magie des Stücks, den Einfluss seines Großvaters und Schlaf als Sport.

Bryan Arias
Volksoper Wien

Bryan Arias: Den Tanz in der DNA

Bryan Arias ist als Choreograf der „West Side Story“ ideal ­besetzt. Geboren in Puerto Rico und aufgewachsen in New York, trägt er beide Kulturen des Musicals in sich. In Wien arbeitet der Empathie-Motivator zum ersten Mal.

Lesen Sie alle Beiträge zum Thema Musical

Tanz

Manifestations
Tanzquartier Wien

Marta Navaridas: „Don't judge it, just do it“

Präsenz, Unmittelbarkeit und Sinnlichkeit prägen die zwischen zeitgenössischem Tanz und Theater angesiedelte Performance „Manifestations" von Marta Navaridas. Dazu kommt eine große Freude daran, mit den Mitteln des Theaterraums zu spielen. Was die Wiener Kanalisation und der Wurstelprater mit dem Stück zu tun haben? Wir haben die Auflösung.

Martin Schläpfer
Volksoper Wien

Der Mond im weißen Hemd

Anziehung und Abwehr. Freiheit und Abhängigkeit. Hingabe und Trennung. „The moon wears a white shirt“ widmet sich voll poetischer Vehemenz der Elementarkraft Liebe. Ballettdirektor Martin Schläpfer taucht tänzerisch tief ein ins Leben.

Lesen Sie alle Beiträge zum Thema Tanz