Die „Bohème“ ist eine Neu­einstudierung der berühmten Harry­ Kupfer­Inszenierung. Omer Meir Wellber wird dirigieren. Giorgio Berrugi gibt den Rodolfo, Andrej Bondarenko den Marcello, und die Musetta wird von Alexandra Flood gesungen.

Anzeige
Anzeige
Lotte de Beer: Forza Volksoper!

Lotte de Beer: Forza Volksoper!

Eine Operette mit Harald Schmidt. Ein Stück aus Pappkarton. Eine Kabarettistin in der „Fledermaus“. Eine Modell-Cenerentola. Lotte de Beer startet die bunteste, fröhlichste und musikalischste Volksopern-Saison aller Zeiten. Weiterlesen...

Was ist die Faszination an der Rolle der Mimì?

Schluchz!

Was kann die Volksoper, was andere nicht können?

Eigentlich fast alles.

Wie sieht ein Piefke die Wiener?

Anzeige
Anzeige

Leiwande Leute.

Wie lustig sind die Frauen von Windsor wirklich?

Hahahahohohohihihi und verfüüührerisch!

Was würden Sie sich gerne selber fragen?

Wo bist du?

Zur Person: Anett Fritsch

Ihr internationaler Durchbruch gelang Anett Fritsch als Fiordiligi in Michael Hanekes Così fan tutte-Inszenierung am Teatro Real in Madrid, mit der sie in weiteren Städten gastierte. Es folgten Auftritte beim Glyndebourne Festival und bei den Salzburger Festspielen, hier u.a. als Donna Elvira in Don Giovanni sowie als Contessa in Le nozze di Figaro. Sie war seitdem u.a. Gast an der Mailänder Scala, der Bayerischen Staatsoper, am La Monnaie in Brüssel. Jüngste Highlights waren Purcells King Arthur an der Berliner Staatsoper, erneute Auftritte in Madrid in Don Giovanni (Donna Elvira) und Die Zauberflöte (Pamina), Così fan tutte in Amsterdam und in Händels Rinaldo in Lausanne. Zukünftige Engagements sind u.a. Zdenka in R. Strauss' Arabella in Zürich und Contessa in Udine. Am Theater an der Wien war sie zuletzt in Salieris Falstaff zu erleben.

Zu den Spielterminen von „La Bohème“ in der Volksoper Wien!