„Elisabeth“ in Schönbrunn: Heimkehr der Kaiserin

Gänsehaut-Feeling vor der Originalkulisse von „Elisabeth“. Zum 30-jährigen Jubiläum des VBW-Welterfolgs findet in Schönbrunn ein besonderes Konzerterlebnis mit vielen Publikumslieblingen statt.

Zum 30-jährigen Jubiläum des VBW-Welterfolgs „Elisabeth“, geschrieben von Michael Kunze und Sylvester Levay, findet im Ehrenhof von Schloss Schönbrunn – also vor der Originalkulisse – ein Konzerterlebnis der Extraklasse statt. In den Hauptrollen sind die beiden Publikumslieblinge Maya Hakvoort als Kaiserin Elisabeth und André Bauer als Kaiser Franz Joseph zu sehen. Den Tod verkörpert Mark Seibert. Begleitet werden die Sänger*innen vom Orchester der Vereinigten Bühnen Wien in großer Besetzung unter der musikalischen Leitung von Michael Römer.

Publikumslieblinge in Schönbrunn

Maya Hakvoort, die die Rolle der „Elisabeth“ in zahlreichen Inszenierungen insgesamt schon mehr als 1000 Mal verkörperte, wird in diesem Sommer erstmals am Originalschauplatz in die Rolle der Kaiserin schlüpfen. Mark Seibert spielte den „Tod“ schon in der Jubiläumsfassung im Raimund Theater, auf der großen Deutschland-Tournee, beim deutschsprachigen Gastspiel in China sowie bereits 2019 bei der ersten Konzertreihe im Ehrenhof des Schlosses.

Wie Hakvoort gehört auch er zu den Publikumslieblingen des Wiener Musical-Ensembles. Zum ersten Mal dabei: Abla Alaoui, die aktuell im Raimund Theater als „Ellen“ in „Miss Saigon“ zu erleben ist. Sie wird als „Junge Elisabeth“ in Schönbrunn auf der Bühne stehen. Der aus Theater, TV und Musical bekannte Lukas Perman ist auch heuer wieder als „Kronprinz Rudolf“ dabei – also in jener Rolle, mit der er damals bei den Vereinigten Bühnen debütierte.

Heimkehr der Kaiserin
Ein Konzerterlebnis der Extraklasse: „Elisabeth“ in Schönbrunn. Foto: Herwig Prammer

Gänsehaut-Feeling

„Mit bisher ca. 12 Millionen Besucherinnen und Besuchern weltweit ist Elisabeth die bisher erfolgreichste Eigenproduktion der VBW und leistet mit unseren anderen Eigenproduktionen seit 30 Jahren einen wesentlichen Beitrag zum Image der Stadt Wien als Musikstadt auf der ganzen Welt“, erklärt Franz Patay, Geschäftsführer der Vereinigten Bühnen Wien und Präsident des Wiener Bühnenvereins. Er freut sich, „Elisabeth“ heuer zum zweiten Mal im historischen Ambiente des Schloss Schönbrunn als halbszenische Konzert-Version zeigen zu können. Auch Christian Struppeck, VBW-Musical-Intendant, ist davon überzeugt, dass das Ambiente des Schlosses den Künstler*innen die beste Kulisse bietet, „um beim Publikum für Gänsehaut-Feeling zu sorgen.“

Zum Musical: Elisabeth

Seit der Uraufführung 1992 in Wien begeistert „Elisabeth“ Musicalfans auf der ganzen Welt mit Spielserien in bisher 14 Ländern und insgesamt neun Sprachen. 1996 feierte das Stück mit der japanischen Erstaufführung die allererste Premiere einer Eigenproduktion der Vereinigten Bühnen Wien außerhalb Österreichs. Bisher haben rund 12 Millionen Besucher*innen das Musical gesehen.

Zu den Spielterminen von „Elisabeth“ in Schönbrunn!

Magazin-Cover
Hier spielt das Leben

BÜHNE-Magazin Abo

Hier bestellen