Standardbild

Sarah Wetzlmayr

Bande á part

Bande à part

Trotz aller Widrigkeiten wurde das neue, junge ­Ensemble im Volkstheater längst zu einer eingeschworenen Bande. Davon konnten wir uns beim Interview mit Anna Rieser, Julia Franz Richter und Nick Romeo Reimann selbst überzeugen.

Sisi ist Sisi ist nicht Sissi

In „Ach, Sisi – Neunundneunzig Szenen“ entwirft Regisseur Rainald Grebe ein Theater-Universum, bei dem sich alles um Kaiserin Sisi dreht. Volkstheater-Ensemblemitglied Christoph Schüchner beschreibt die tragische Kaiserin auch als Grenzgängerin.

5 Fragen an Robert Icke

In seinem Stück „Die Ärztin“, einer Bearbeitung von „Professor Berhardi", breitet Autor und Regisseur Robert Icke einige der drängendsten gesellschaftspolitischen Fragen unserer Zeit auf dem Seziertisch aus.

Zurück in die Zukunft

Das Stück „Zoes sonderbare Reise durch die Zeit“ für alle ab sechs Jahren ist Sue Buckmasters erste Arbeit für das Burgtheater. Mit sehr viel Fantasie nimmt sich die britische Theatermacherin darin der Klimakrise an und möchte lieber inspirieren als belehren.

Wer war Marianne Fritz?

Marianne Fritz gehört zu jenen Autor*innen, deren Werke in Vergessenheit geraten sind. Dabei beleuchtet es mit soghafter Sprache und viel analytischem Scharfsinn soziale Ungerechtigkeiten und Machtmissbrauch.

Die Welt am Seziertisch

Auf den ersten Blick scheint es so, als wären Sophie von Kessel und Zeynep Buyraç im Stück „Die Ärztin“ Gegenspielerinnen. Doch schwarz-weiß ist in Robert Ickes Schnitzler-Überschreibung allenfalls das Bühnenbild.