Neue Spielzeit: Wiener Staatsoper plant revolutionäre Werke und Bartoli-Debüt

Diese Wiener Staatsoper präsentierte ihr Programm für die Spielzeit 2021/2022. Es sind fünf Premierenproduktionen geplant.

von Redaktion, 4. Juni 2021

Neue Spielzeit: Wiener Staatsoper plant revolutionäre Werke und Bartoli-Debüt
Die kommende Spielzeit in der Wiener Staatsoper verspricht viele Highlights - und hoffentlich wieder volle Sitzreihen. Foto: Julia Schilly

Das Programm für die Spielzeit 2021/2022 der Wiener Staatsoper ist da: Direktor Bogdan Roščić, Philippe Jordan und Martin Schläpfer präsentierten im Rahmen einer Matinee das Programm für die kommende Spielzeit. Die gesamte Veranstaltung ist online verfügbar. Der offizielle Kartenvorverkauf für die Spielzeit 2021/22 startet am 8. Juni um 14.00 Uhr.

Revolutionäre Werke

„Für unsere Premieren haben wir revolutionäre Werke ausgesucht, Werke, die den Lauf der Kulturgeschichte verändert haben. Werke, nach deren Uraufführung am nächsten Morgen zwar alles so war wie immer – und doch alles ganz anders“, so Direktor Bogdan Roščić in seinem Vorwort zum neuen Saisonbuch. Er ergänzte: „Ich glaube, diese Werke sind die richtigen Meilensteine für einen Moment in unser aller Leben, in dem nichts so stark spürbar ist wie die Notwendigkeit und auch die Sehnsucht, uns über irgendeine Schwelle zu heben und so in ein nächstes Kapitel hinein.“

Fünf Premierenproduktionen

Auf dem Programm 2021/22 stehen fünf Premierenproduktionen sowie die „Rossini Mania“, mit der Cecilia Bartoli erstmals in abendfüllenden Aufführungen am Haus zu erleben sein wird, neun Wiederaufnahmen und eine Musikalische Neueinstudierung. Die von der neuen Direktion für alle fünf Spielzeiten gesetzten Schwerpunkte – die Werke von Mozart, Wagner sowie jene klassisch gewordenen Opern des 20. Jahrhunderts, die eine Brücke zwischen Tradition und zeitgenössischer Komposition bilden – finden sich auch in der kommenden Spielzeit wieder, ebenso wie die intensive Weiterführung der Kinder- und Jugendprojekte (u. a. mit der nun nachgeholten Uraufführung der Entführung ins Zauberreich) sowie die Öffnung des Hauses für alle.

Diese sechs Produktionen erwarten Sie in der Saison 2021/22

IL BARBIERE DI SIVIGLIA
Gioachino Rossini
28. September 2021
Musikalische Leitung Michele Mariotti
Inszenierung & Bühne Herbert Fritsch

Graf Almaviva Juan Diego Flórez
Rosina Marianne Crebassa
Figaro Davide Luciano
Bartolo Paolo Bordogna
Basilio Ildar Abdrazakov

DON GIOVANNI
Wolfgang Amadeus Mozart
5. Dezember 2021
Musikalische Leitung Philippe Jordan
Inszenierung Barrie Kosky

Don Giovanni Kyle Ketelsen
Komtur Ain Anger
Donna Anna Hanna-Elisabeth Müller
Don Ottavio Stanislas de Barbeyrac
Leporello Philippe Sly
Donna Elvira Kate Lindsey

WOZZECK
Alban Berg
21. März 2022Musikalische Leitung Philippe Jordan
Inszenierung Simon Stone

Wozzeck Christian Gerhaher
Marie Anja Kampe
Tambourmajor Sean Panikkar
Hauptmann Jörg Schneider
Doktor Dmitry Belosselskiy

TRISTAN UND ISOLDE
Richard Wagner
14. April 2022
Musikalische Leitung Philippe Jordan
Inszenierung Calixto Bieito

Tristan Andreas Schager
Isolde Martina Serafin
König Marke René Pape
Brangäne Ekaterina Gubanova
Kurwenal Iain Paterson

L’ORFEO
Claudio Monteverdi
11. Juni 2022
Musikalische Leitung Pablo Heras-Casado
Inszenierung Tom Morris

Orfeo Georg Nigl
Euridice Slávka Zámečníková
La Musica / La Speranza Kate Lindsey
Messaggiera / Proserpina Christina Bock
Plutone Andrea Mastroni

ROSSINI MANIA
Gastspiel der Oper von Monte-Carlo unter der Patronanz S.D. Fürst Albert II. von Monaco

LA CENERENTOLA
Gioachino Rossini
28. Juni 2022
Musikalische Leitung Gianluca Capuano
Szenische Einrichtung Claudia Blersch

Angelina Cecilia Bartoli
Don Ramiro Edgardo Rocha
Dandini Nicola Alaimo
Don Magnifico Carlos Chausson

Les Musiciens du Prince-Monaco
Chœr de l’Opéra de Monte-Carlo

IL TURCO IN ITALIA
Gioachino Rossini
3./5. und 7. Juli 2022
Musikalische Leitung Gianluca Capuano
Inszenierung Jean-Louis Grinda

Selim Ildar Abdrazakov
Donna Fiorilla Cecilia Bartoli
Don Geronio Nicola Alaimo

Les Musiciens du Prince-Monaco
Chœur de l’Opéra de Monte-Carlo

ROSSINI-GALA
8. Juli 2022

Musikalische Leitung Gianluca Capuano
Mit Cecilia Bartoli, Varduhi Abrahamyan, Rolando Villazón u. a.
Benefiz-Gala zugunsten von AMADE (Association Mondiale des Amis de l’Enfance) unter der Schirmherrschaft und Präsidentschaft von I.K.H. Prinzessin Caroline von Hannover.

Weitere Programmhöhepunkte in der Wiener Staatsoper

Anna Netrebko ist erstmals an der Wiener Staatsoper als Abigaille in Nabucco zu erleben (ab 1. November 2021). Juan Diego Flórez verkörper neben dem Grafen Almaviva den Werther sowie den Nemorino in L’elisir d’amore (ab 27. Feburar 2022). Jonas Kaufmann, Lise Davidsen und Bryn Terfel singen in der Wiederaufnahme von Peter Grimes (ab 26. Jänner 2022). Diana Damrau und Erwin Schrott sind in der Wiederaufnahme von Anna Bolena zu erleben (ab 12. Februar 2022). Elīna Garanča als Principessa di Bouillon in Adriana Lecouvreur (ab 22. Oktober 2021).

Weiters gibt es ein Wiedersehen mit zahlreichen internationalen Gastsolist:innen, darunter Asmik Grigorian, Ildar Abdrazakov, Nicole Car, Anja Kampe, Anita Rachvelishvili, Günther Groissböck, Nina Stemme, Ludovic Tézier, Pretty Yende, um nur einige zu nennen – das vollständige Programm mit den gesamten Besetzungen finden Sie auf der Website der Wiener Staatsoper.

Plácido Domingo und José Carreras verabschieden sich

Zwei bedeutende Künstler verabschieden sich in der nächsten Spielzeit von der Staatsopernbühne und ihrem treuen Publikum: Plácido Domingo, der nach einer Nabucco-Vorstellung mit Anna Netrebko an seiner Seite (12. November) einen Zarzuela-Abend gibt (15. November) sowie José Carreras, der im Rahmen einer Abschiedsgala am 14. September zum letzten Mal im Haus am Ring auftreten wird. Seine Gage wird er der gemeinnützigen Cape 10 Stiftung spenden. Karten – inklusive Spendenmöglichkeit – werden ab 8. Juni auch über Cape 10 buchbar sein.

Premieren des Wiener Staatsballetts

Der Spielplan 2021/22 des Wiener Staatsballetts lädt mit jeweils drei Premieren in der Wiener Staatsoper und der Volksoper Wien sowie sieben Repertoire-Programmen, der Nurejew-Gala und dem neuen Format Plattform Choreographie zu vielfältigen Wechselspielen ein.

EIN DEUTSCHES REQUIEM
30. September 2021
Spielstätte Volksoper Wien
Musik Johannes Brahms
Choreographie Martin Schläpfer
Musikalische Leitung Christoph Altstaedt

IM SIEBTEN HIMMEL
November 2021
Spielstätte Wiener Staatsoper
MARSCH, WALZER, POLKA
Musik Johann Strauß (Vater), Johann Strauß (Sohn) & Josef Strauß
Choreographie Martin Schläpfer
URAUFFÜHRUNG
Musik Gustav Mahler
Choreographie Marco Goecke

SYMPHONY IN C
Musik Georges Bizet
Choreographie George Balanchine
© The School of American Ballet
Musikalische Leitung Patrick Lange

LIEBESLIEDER
14. Jänner 2022
Spielstätte Wiener Staatsoper

Other Dances
Musik Frédéric Chopin
Choreographie Jerome Robbins
© The Robbins Rights Trust
Klavier Igor Zapravdin

CONCERTO
Musik Henryk Mikołaj Górecki
Choreographie Lucinda Childs

LIEBESLIEDER WALZER
Musik Johannes Brahms
Choreographie George Balanchine
© The George Balanchine Trust

Sopran Johanna Wallroth
Alt Stephanie Maitland
Tenor Hiroshi Amako
Bass Ilja Kazakov
Klavier Jendrik Springer & Sarah Tysman

BEGEGNUNGEN
2. Februar 2022
Spielstätte Volksoper Wien

24 PRÉLUDES
Musik Frédéric Chopin / Jean Françaix
Choreographie Alexei Ratmansky

URAUFFÜHRUNG
Musik Christof Dienz (Uraufführung / Auftragswerk)
Choreographie Andrey Kaydanovskiy

IN SONNE VERWANDELT
URAUFFÜHRUNG
Musik Ludwig van Beethoven
Choreographie Martin Schläpfer
Klavier Johannes Piirto

Musikalische Leitung Gerrit Prießnitz

DIE JAHRESZEITEN
URAUFFÜHRUNG
30. April 2022
Spielstätte Wiener Staatsoper
Musik Joseph Haydn
Choreographie Martin Schläpfer

KONTRAPUNKTE
4. Juni 2022
Spielstätte Volksoper Wien

GROSSE FUGE
Musik Ludwig van Beethoven
Choreographie Anne Teresa De Keersmaeker

DUETS
Musik John Cage
Choreographie Merce Cunningham
© Merce Cunningham Trust

Four Schumann Pieces
Musik Robert Schumann
Choreographie Hans van Manen

Der offizielle Kartenvorverkauf für die Spielzeit 2021/22 startet am 8. Juni um 14.00 Uhr. Im Vorverkauf sind dann alle Termine für September und Oktober, für alle Vorstellungen ab 1. November werden Vorbestellungen entgegengenommen. Wir werden Sie dazu nochmals gesondert informieren.

Weiterlesen

Haus der Zwischentöne: Das Burgtheater präsentiert die kommende Spielzeit