Streaming-Spielplan: Staatsoper zeigt Tristan und Isolde und Carmen

Mozart, Wagner, Rossini und die aufsehenerregende Premiere von Carmen aus diesem Jahr: Die Wiener Staatsoper geizt auch in dieser Woche nicht mit Highlights aus dem Archiv.

von Redaktion, 20. April 2021

Streaming-Spielplan: Staatsoper zeigt Tristan und Isolde und Carmen
Am Mittwoch streamt die Staatsoper die Vorstellung von Wagners Tristan und Isolde aus dem Jahr 2015. Foto: Wiener Staatsoper GmbH / Michael Pöhn

Wer die Carmen-Premierenproduktion der Wiener Staatsoper am 21. Februar verpasst hat, bekommt nun erneut die Möglichkeit dieses Opernereignis zu hören und zu sehen. Unter der Regie von Andrés Orozco-Estrada sangen unter anderen Anita Rachvelishvili, Piotr Beczala, Erwin Schrott und Vera-Lotte Boecker. Die Premiere musste ohne Publikum statt finden, wurde aber aufgezeichnet und wird am Montag, den 26. April, erneut gezeigt.

Rossini, Wagner und Massenets

Die Streaming-Woche startet aber zunächst mit Rossinis Il barbiere di Siviglia aus 2019 unter Evelino Pidò und u. a. mit Juan Diego Flórez, Margarita Gritskova, Rafael Fingerlos und Paolo Rumetz. Weiters steht am Mittwoch Wagners Tristan und Isolde aus 2015 auf dem Programm, u. a. mit Peter Seiffert, Iréne Theorin, Albert Dohmen, Tomasz Konieczny und Petra Lang sowie Peter Schneider am Dirigentenpult. Am Freitag streamt die Staatsoper Massenets Manon aus 2019 unter Fréderic Chaslin u. a. mit Nino Machaidze, Juan Diego Flórez und Adrian Eröd.

Zauberflöte und Hänsel und Gretel

Mozarts Die Zauberflöte aus 2015 u. a. mit Benjamin Bruns, Olga Bezsmertna, Íride Martínez und Markus Werba unter Adam Fischer wird am Samstag gezeigt. Humperdincks Hänsel und Gretel, ebenfalls aus 2015, unter Christian Thielemann und u. a. mit Ileana Tonca, Daniela Sindram und Michaela Schuster ist eine Option für alle Opernfans am Sonntag.

Streaming auf dem Player der Staatsoper

Alle angeführten Streams sind in Österreich wie auch international kostenlos auf der Webseite play.wiener-staatsoper.at  verfügbar. Beginn ist jeweils um 19.00 Uhr, die Übertragungen sind 24 Stunden lang abzurufen.

Das Streaming-Angebot bis 26. April

Dienstag, 20. April 2021, 19.00 Uhr
Gioachino Rossini
IL BARBIERE DI SIVIGLIA (Vorstellung vom 21. Mai 2019)
Commedia in zwei Akten
Musikalische Leitung: Evelino Pidò
Inszenierung: Günther Rennert
Mit u.a.: Juan Diego Flórez, Margarita Gritskova, Rafael Fingerlos, Paolo Rumetz

Mittwoch, 21. April 2021, 19.00 Uhr
Richard Wagner
TRISTAN UND ISOLDE (Vorstellung vom 18. Jänner 2015)
Handlung in drei Aufzügen
Musikalische Leitung: Peter Schneider
Inszenierung: David McVicar
Mit u.a.: Peter Seiffert, Iréne Theorin, Albert Dohmen, Tomasz Konieczny, Petra Lang

Donnerstag, 22. April 2021, 19.00 Uhr
Gioachino Rossini
IL BARBIERE DI SIVIGLIA (Vorstellung vom 21. Mai 2019)
Commedia in zwei Akten
Musikalische Leitung: Evelino Pidò
Inszenierung: Günther Rennert
Mit u.a.: Juan Diego Flórez, Margarita Gritskova, Rafael Fingerlos, Paolo Rumetz

Freitag, 23. April 2021, 19.00 Uhr
Jules Massenet
MANON (Vorstellung vom 9. Juni 2019)
Opéra comique in fünf Akten
Musikalische Leitung: Frédéric Chaslin
Inszenierung: Andrei Serban
Mit u.a.: Nino Machaidze, Juan Diego Flórez, Adrian Eröd

Samstag, 24. April 2021, 19.00 Uhr
Wolfgang Amadeus Mozart
DIE ZAUBERFLÖTE (Vorstellung vom 4. Jänner 2015)
Oper in zwei Akten
Musikalische Leitung: Adam Fischer
Inszenierung: Moshe Leiser, Patrice Caurier
Mit u.a.: Benjamin Bruns, Olga Bezsmertna, Íride Martínez, Markus Werba, Annika Gerhards

Sonntag, 25. April 2021, 19.00 Uhr
Engelbert Humperdinck
HÄNSEL UND GRETEL (2015)
Märchenoper in drei Bildern
Musikalische Leitung: Christian Thielemann
Inszenierung: Adrian Noble
Mit u.a.: Ileana Tonca, Daniela Sindram, Adrian Eröd, Janina Baechle, Michaela Schuster, Annika Gerhards

Montag, 26. April 2021, 19.00 Uhr
Georges Bizet
CARMEN (Vorstellung vom 21. Februar 2021)
Opéra comique in vier Akten
Musikalische Leitung: Andrés Orozco-Estrada
Inszenierung: Calixto Bieito
Mit u.a.: Anita Rachvelishvili, Piotr Beczala, Erwin Schrott, Vera-Lotte Boecker

Weiterlesen

Piotr Beczała: Er singt in Carmen an der Wiener Staatsoper

Carmen: 14 Fragen an Anita Rachvelishvili und Erwin Schrott

Vera-Lotte Boecker: „Mich reizen streitbare Frauen“