Alfred Dorfer, Angelika Kirchschlager und ein toter Pudel

Die Mezzosopranistin und der Satiriker führen durch einen etwas anderen Liederabend in der Wiener Kammeroper und gewähren Einblick hinter die Fassade der Klassikbranche.

von Redaktion, 8. Oktober 2020

Alfred Dorfer, Angelika Kirchschlager und ein toter Pudel
Angelika Kirchschlager und Alfred Dorfer vermischen Klassik und Komik in einem Liederabend in der Wiener Kammeroper. Foto: Lukas Beck

Ernsthaftigkeit, Sachlichkeit und viel Pathos: Der klassische Liederabend ist kaum für seinen Humor bekannt. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts erfreut sich diese Form des Konzertabends großer Beliebtheit. Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager und Satiriker Alfred Dorfer werden ab Samstag ein wenig mit dieser Tradition brechen. In dem Liederabend „Tod eines Pudels“ treffen sich Klassik und Komik auf der Bühne. Am Klavier begleitet werden sie von Arabella Cortesi.

Als Bonus lädt das Duo übrigens an jedem Vorstellungsabend einen singenden Überraschungsgast ein. Die gelisteten Komponisten wie Beethoven, Schubert, Brahms, Mahler und Korngold versprechen auf den ersten Blick einen „klassischen“ Abend – gehalten wird das aber nicht.

Dabei geht es nicht nur um simples Crossover, einen Stilmix, sondern darum, was hinter der Fassade dieser geheimnisvollen Klassikbranche so passiert. Wer könnte besser aus dem Nähkästchen plaudern als Angelika Kirchschlager, die schon Backstage-Bereiche von New York bis Tokio gesehen hat?

Termine und Karten „Der Tod eines Pudels“

Vorstellungen: 10. Oktober und 13. Dezember 2020, 19.00 Uhr
09. März, 9. April, 8. Juni 2021, 19.00 Uhr

Zu den Karten