Die Musikgeschichte ist voller Überraschungen: In ihrem unermesslichen Archiv findet sich immer wieder ein Schatz, der bis dato unentdeckt blieb oder zu Unrecht vernachlässigt wurde. Sogar große, bekannte Meister der Musikgeschichte sind nicht davor gefeit, dass so manches ihrer Werke ein eher stiefmütterliches Dasein fristet, bis es jemand entdeckt und sich seiner mit Leidenschaft annimmt.

Michi Gaigg, Dirigentin
Michi Gaigg, Dirigentin und Intendantin der donauFESTWOCHEN

Foto: Wali Pix

Die wüste Insel, die sich als Schatz entpuppt

Michi Gaigg, die Intendantin der mittlerweile 30. donauFESTWOCHEN im Strudengau, bietet Alter Musik eine Bühne und bringt in diesem Jahr einen solchen Schatz zurück ins Rampenlicht. Es handelt sich dabei um „Die wüste Insel“ von Joseph Haydn. Die deutsche Fassung von „L’isola disabitata“ entpuppt sich als lohnende Entdeckung und bildet das Herzstück der diesjährigen Festwochenausgabe. Die Handlung mutet durchaus bekannt an, wurde sie doch nach Motiven aus Robinson Crusoe von Daniel Defoe gearbeitet. Haydn vertonte sie mit dramatischen Orchesterarrangements sowie sieben an- bzw. aufrührenden Arien. Das Finale bestreitet ein wundervolles Quartett, in welchem den Solistinnen und Solisten ein konzertierendes Instrument zur Seite gestellt wird. Dieses Opernjuwel kommt zum Festwochenjubiläum mit dem L’Orfeo Barockorchester unter der Leitung von Erich Traxler und in Regie von Manuela Kloibmüller auch szenisch auf die Bühne von Schloss Greinburg und feiert am 3. August Premiere.

  •  Aufführungstermine: 3., 4., 9., 10. und 11. August 2024, jeweils um 19 Uhr

  • Veranstaltungsort: Arkadenhof Schloss Greinburg (bei Schlechtwetter im Rittersaal), 4360 Grein/Donau

L’Orfeo Barockorchester
Das L’Orfeo Barockorchester entführt das Publikum musikalisch auf „Die wüste Insel“ von Joseph Haydn und spielt Schubert.

Foto: Wali Pix

Ein facettenreiches Programm von Alt bis Neu

Das Jubiläumsprogramm von Michi Gaigg bietet eine Bandbreite, die den Bogen vom Barock bis in die Gegenwart spannt. Hier ein chronologischer Überblick weiterer Veranstaltungen:

  • Freitag, 26. Juli 2024, 19 Uhr, Schloss Greinburg
    Festrede von Andrea Winkler
    BAROCK BIS TANGO: Das Wave Quartet holt mit seinen Bach-Bearbeitungen für Marimba das Barock ins Heute.

  • Samstag, 27. Juli 2024, 19 Uhr, Stiftskirche Ardagger
    WAR AND PEACE: Das Ensemble Mozaïque spielt Werke von C. Ph. E. Bach, Johann Gottlieb Graun, Christoph Schaffrath und Johann Joachim Quantz.

  • Sonntag, 28. Juli 2024, 11 Uhr, Stiftskirche Waldhausen
    SINFONISCHE SCHUBERTIADE #2: Erich Traxler (Cembalo) und das L’Orfeo Barockorchester, dirigiert von Michi Gaigg;
    Mit Schuberts Sinfonien Nr. 2 und Nr. 4 „Tragische“ und einem neuen Cembalokonzert von Helmut Schmidinger

  • Dienstag, 30. Juli 2024, 19 Uhr, Stadttheater Grein
    PAULA | TANZPERFORMANCE: editta braun company

  • Freitag, 2. August 2024, 19 Uhr, Filialkirche Altenburg
    Soloindue | Giovanna Baviera: Gambe und Stimme
    Entdecken Sie die vergessene Kunst des cantar alla viola!

  • Sonntag, 4. August 2024, 11 Uhr, Schloss Dornbach
    NORDLICHTER: Das Lombardini Quartett spielt Raritäten der frühen Streichquartettliteratur aus Nordeuropa und bringt ein neues Werk von Juta Pranulytė zur Uraufführung.

  • Donnerstag, 8. August 2024, 19 Uhr, Pfarrkirche Bad Kreuzen
    HARD-CHOR VERSUS MACHINE: Bruckner Motetten Experience & Arnold Schönberg

  • Sonntag, 11. August 2024, 11 Uhr, Vierkanthof Fam. Hauer, Ardagger Stift
    SPIELZEUGS SPURENSUCHE: Wolfgang Weissengruber (Saxofon) und Mnauela Kloibmüller (Akkordeon Stimme)

  • Montag, 12. August 2024, 19 Uhr, Stiftskirche Baumgartenberg
    DER WEG: L’Arcadia spielt Streichquartette von Alessandro Scarlatti, Franz Xaver Richter, Joseph Martin Kraus, Joseph Haydn, Franz Schubert und Arnold Schönberg

  • Mittwoch, 14. August 2024, 19 Uhr, Café Konditorei Schörgi, Grein/Donau
    LESUNG, INKLUSIONSPROJEKT: Faszinierende, aktuelle Texte von Gewinner:innen des Literaturpreises Ohrenschmaus.

  • Donnerstag, 15. August 2024, 11 Uhr, Gießenbachmühle, St. Nikola/Donau
    UNERHÖRT. UNGEHÖRT: Das Trio Fortepiano spielt Werke aus dem 18. Jahrhundert von Franz Xaver Sterkel, Joseph Haydn, Maria Theresia Paradis und Ludwig van Beethoven.

Weitere Veranstaltungen:

  • LandART im Naturpark Mühlviertel von Willibald Katteneder,
    24. Juli bis 15. August 2024, Vernissage am 23. Juli, 19 Uhr

  • Wir machen Oper! Opernworkshop für Kinder und Jugendliche,
    15. bis 19. Juli 2024, jeweils 9 bis 17 Uhr, Pfarrheim und Landesmusikschule Grein/Donau,
    Öffentliche Aufführung am 19. Juli 2024, 17 Uhr

Wave Quartet
Das Wave Quartet sorgt am 26. Juli mit hauchzarten Marimbaklängen für pure Entzückung, Gänsehaut und wohligen Schauer.

Foto: Daniel Delang

Mitmachen & gewinnen

Sie möchten einen außergewöhnlichen Kulturabend in Grein an der Donau erleben? Dann machen Sie jetzt mit bei unserem Gewinnspiel! Wir verlosen 2x 2 Karten für die Aufführung „Die wüste Insel“ von Joseph Haydn am Freitag, 9. August 2024.

Die An- und Abreise ist nicht enthalten. Teilnahmeschluss ist der 10. Juli 2024! Viel Glück!