Oper

Harald Schmidt

Harald macht den Ludwig

Ist Operette noch sinnvoll? Warum wird Annette Dasch auf Zeitreise geschickt? Und wieso endet sie bei Harald Schmidt? Alle Antworten zu „Die Dubarry“, der ersten Premiere der Ära de Beer, lesen Sie hier.
Lotte de Beer: Forza Volksoper!

Lotte de Beer: Forza Volksoper!

Eine Operette mit Harald Schmidt. Ein Stück aus Pappkarton. Eine Kabarettistin in der „Fledermaus“. Eine Modell-Cenerentola. Lotte de Beer startet die bunteste, fröhlichste und musikalischste Volksopern-Saison aller Zeiten.
Ausrine Stundyte – Bizarres Geheimnis hinter verschlossener Tür

Ausrine Stundyte – Bizarres Geheimnis hinter verschlossener Tür

Die litauische Sopranistin debütierte 2020 als „Elektra“ bei den Salzburger Festspielen und sang diese Rolle in Salzburg auch im vergangenen Jahr. Heuer erwählt sie in „Herzog Blaubarts Burg“ einen vermeintlichen Mörder zum Ehemann. Und wird als dessen vierte Gemahlin Judith zur „Frau der Nacht“.

Piotr Beczala: Geschätzt, gefragt, gefeiert

Er zählt zu den größten lyrischen Tenören der Gegenwart und liebt Österreich. Zum Glück. Denn so kommt man hierzulande oft in den Genuss seiner Stimme, zu der er selbst ein ambivalentes Verhältnis hat. Aktuell ist Piotr Beczala bei den Salzburger Festspielen als Radamès in „Aida“ zu erleben.
Stück in einer Minute: Aida

Aida von Giuseppe Verdi

Eine unmögliche Liebesgeschichte in Zeiten des Krieges: Verdis Oper „Aida“ ist sehr viel mehr als nur der berühmte Triumphmarsch. Sie handelt vom Scheitern junger Menschen an einer festgefahrenen gesellschaftlichen Ordnung.