Kein Theatersommer ohne Sommertheater – die Highlights 2022

Kitzeln die ersten Sonnenstrahlen im Gesicht, kann man sich darauf verlassen, dass überall in Österreich gerade Bühnenbilder für Theaterfestivals entstehen. Unsere Liste mit Empfehlungen finden Sie hier.

Wien

Theater im Park

Am 1. Juli 2020 ging Michael Niavaranis Freiluftbühne in ihre allererste Saison. Während der ersten beiden Spielserien im Sommer 2020 und 2021 durfte das Veranstaltungsteam rund 250.000 Besucherinnen und Besucher bei über 250 Vorstellungen im Privatgarten des Palais Schwarzenberg willkommen heißen. Wie schon in den vergangenen beiden Jahren sind auch heuer wieder Stars aus verschiedenen Kunstrichtungen zu sehen. Ein kleiner Vorgeschmack: Maya Hakvoort, Drew Sarich, Hazel Brugger, Konstantin Wecker, Dörte Lyssewski, Michael Dangl. Birgit Minichmayr und Alfred Dorfer. Bis 18. September.

Wiener Lustspielhaus

Zum achtzehnten Mal öffnet das Wiener Lustspielhaus in diesem Jahr seine barock bemalten Pforten. In diesem Jahr wird „Tartuffe“ in einer Bearbeitung des österreichischen Autors Franzobel zu sehen sein. Gemeinsam mit einem hochklassig besetzten Ensemble und unter der Regie der Komödienspezialistin Viktoria Schubert werden Adi Hirschal und seine Tochter Maddalena zum ersten Mal als Vater und Tochter auf der Bühne stehen. Von 7. Juli bis 3. September 2022.

Kein Theatersommer ohne Sommertheater – die Highlights 2022
Martin Bermoser, Maddalena Hirschal und Adi Hirschal spielen „Tartuffe“. Foto: Sabine Hauswirth

Niederösterreich

Nestroy-Spiele Schwechat

In seiner selten gespielten Posse „Nur Ruhe!“, die in einer Lederfabrik am Rande der Großstadt spielt, erzählt Nestroy vom Wunsch nach Ruhe in einer krisengeschüttelten Zeit. Die 50. Ausgabe der Nestroy-Spiele Schwechat bringt dieses skurrile, groteske und komische Stück auf die Bühne – und zwar an einem Ort, der von 1920–1935 selbst Lederfabrik am Rande der Großstadt war – in der Schwechater Rothmühle.
Von 2. Juli bis 5. August 2022.

Schwimmender Salon

Zwar eher ein Literatur- als ein Theaterfestival, dafür Jahr für Jahr mit der obersten Schauspieler:innen-Riege besetzt: Der Schwimmende Salon im Thermalbad Vöslau, der in diesem Jahr zum elften Mal stattfindet. Intendantin ist die Journalistin Angelika Hager. Sie schreibt auch für die BÜHNE eine monatliche Kolumne. Auch heuer werden wieder zahlreiche Theaterstars im Thermalbad zu sehen sein. Bis 25. August 2022.

Kein Theatersommer ohne Sommertheater – die Highlights 2022
„Harald Schmidt und Claus Peymann gehen keine Hose kaufen…! – Ein Gespräch über Gott und die (Theater)Welt“ bei den Festspielen Reichenau. Foto: Mavric/Brandstätter

Festspiele Reichenau

Seit 1988 findet in Reichenau an der Rax das stets hochkarätig besetzte Theaterfestival statt. Bis zum Betreiberwechsel im Jahr 2020 war die programmatische Bezugnahme auf österreichische Dichter des 19. und 20. Jahrhunderts besonderes Merkmal des Festivals. Seit diesem Jahr ist Maria Happel künstlerische Leiterin der Festspiele Reichenau. „Die Möwe“ von Anton Tschechow wird die diesjährige Ausgabe der Festspiele eröffnen.
Von 2. Juli bis 6. August 2022.

Noch mehr Niederösterreich

Sommerspiele Perchtoldsdorf

Michail Bulgakows „Molière oder Der Heiligenschein der Scheinheiligen“ steht in diesem Jahr in Perchtoldsdorf auf dem Programm. Unter der Regie des Intendanten Michael Sturminger spielt ein dem Perchtoldsdorfer Publikum vertrautes Ensemble, dem Darsteller*innen wie Michou Friesz, Veronika Glatzner,  Nikolaus Barton, Andreas Patton, Birgit Stöger, Hannah Rang und zum ersten Mal Wojo van Brouwer angehören.
Von 30. Juni bis 30. Juli 2022.

Festspiele Berndorf

In dem Loft des geschiedenen Sportreporters Oskar Mäder trifft sich regelmäßig eine Pokerrunde, zu der auch Felix Unger gehört. Nur Felix ist verschwunden. Noch wissen Oskar und die anderen Herren der Pokerrunde nicht, dass Felix such umbringen will, weil seine Frau die Scheidung eingereicht hat. Sehr spät erscheint der dann doch noch zur Pokerrunde. Die Pokerfreunde haben in der Zwischenzeit erfahren, was passiert ist, lassen sich nichts anmerken, verfolgen Felix aber auf Schritt und Tritt. Mit Alex Jagsch, Gregor Seberg und vielen mehr. Von 13. Juli bis 14. August.

Sommerspiele Melk

2022 widmen sich die Sommerspiele Melk einer Herrscherpersönlichkeit, welche die Kunst dem Krieg vorzog, die die Grenzen des Machbaren auslotete und provozierte. So thematisiert „Nero“ Fragen rund um Macht und Widerstand, die bis heute gültig sind. Alexander Hauer führt bei dieser Uraufführung eines Textes von Jérôme Junod Regie. Von 15. Juni bis 30. Juli 2022.

Kein Theatersommer ohne Sommertheater – die Highlights 2022
Die beeindruckende Tribüne in Haag in den Abendstunden. Foto: Bruno Klomfar

Und noch ein bisschen Niederösterreich:

Theatersommer Haag

Die beeindruckende Tribüne des Haager Theatersommers ist heuer Anziehungspunkt für alle Shakespeare-Fans. „Wie es euch gefällt“, inszeniert von Christian Dolezal und bearbeitet von Alexander Pschill und Kaja Dymnicki wird in diesem Jahr in Haag geboten. Es spielen unter anderem Miriam Fussenegger, Agnes Hausmann, Charlotte Krenz, Tanja Raunig und Christian Dolezal. Von 29. Juni bis 6. August 2022.  

Hin & Weg Theaterfestival

Über 150 Veranstaltungen in und um die Stadt Litschau in 10 Tagen: An überraschenden Orten, in freier Natur und ungewöhnlichen Räumen, im Herrenseetheater, BrauhausStadl und im neuen flexiblen Theatergebäude „Moment“. Heuer ist die Auseinandersetzung mit unserer Vergangenheit und Herkunft ebenso Thema wie das künstlerische „Vorpreschen“ in unkonventionelle gedankliche Räume – und es geht um den dringenden Appell endlich „vorzufahren“. Von 12. bis 21. August 2022.

Kein Theatersommer ohne Sommertheater – die Highlights 2022
Die Küchenlesungen sind eines der Highlights des Hin & Weg Festivals in Litschau. Hier mit Katharina Stemberger. Foto: Karl Satzinger

Oberösterreich

Festwochen Gmunden

Unvergessliche Erlebnisse für Jung und Alt in den Genres Klassik, Literatur, Crossover und Jazz, Bühne, Architektur und Bildende Künste zu ermöglichen, ist das erklärte Ziel der Festwochen Gmunden. Die ehemalige Intendantin des Wiener Burgtheaters Karin Bergmann ist mit diesem Jahr neue Leiterin der Literatur- und Theatersparte bei den Salzkammergut Festwochen Gmunden, bei denen in diesem Jahr Arthur Schnitzler eine wichtige Rolle spielt. Bis 22. September.

Theatersommer Meggenhofen

Das Theater Meggenhofen ist ein 400 Jahre alter Bauernhof, in dem seit 50 Jahren Kulturaufführungen stattfinden. Inszenierungen gehobener Volksstücke, Eigenproduktionen und Gastspiele unter Mitwirkung angesehener Kulturschaffender und der heimischen Bevölkerung stehen auf dem Programm. In diesem Jahr wird es unter anderem eine Inszenierung von Josef Haders „Indien“ geben. Von 11. Juni bis 16. Juli 2022.

Burgenland

Schlossspiele Kobersdorf

Der Bockerer von Peter Preses und Ulrich Becher ist die Jubiläumsproduktion der Schlossspiele Kobersdorf, die heuer zum 50. Mal stattfinden. Intendant Wolfgang Böck schlüpft in die Paraderolle des renitenten Wiener Fleischhauers, der das Herz am richtigen Fleck trägt. Von 5. bis 31. Juli 2022.

Steiermark

Theatertage Weissenbach

Seit 17 Jahren gibt es die Theatertage in der Nähe von Haus im Ennstal bereits. Zeitgemäss adaptierte Klassiker werden ebenso gezeigt, wie Uraufführungen, Komödien oder Stücke für die ganze Familie. Die diesjährige Ausgabe wird mit dem Stück „Jedermann (stirbt)“ von Ferdinand Schmalz eröffnet. Auch das Theater im Bahnhof ist heuer wieder zu Gast. Von 15. Juli bis 29. Juli 2022.

Kärnten

Ensemble Porcia

1961 gründete der Theatermacher Herbert Wochinz die Komödienspiele Porcia. Der Stil, der damals entwickelt wurde, war eine Absage an das Illusionstheater und daher von großer Klarheit und Einfachheit geprägt. Am 16. Juni ging es mit „Herr Dommeldiot stellt Fragen“ und Nestroys „Der böse Geist Lumpazivagabundus“ los. Bis 31. August 2022.

Kein Theatersommer ohne Sommertheater – die Highlights 2022
Lars Eidinger und Verena Altenberger in der Jedermann-Produktion 2021. Foto: SF / Matthias Horn

Salzburg

Salzburger Festspiele

Im Bereich des Sprechtheaters steht in Salzburg traditionsgemäß Hofmannsthals „Jedermann“ auf dem Programm – auch heuer wieder mit Lars Eidinger als Jedermann und Verena Altenberger als Buhlschaft. Auf der Perner-Insel in Hallein ist auch in diesem Jahr wieder eine Koproduktion mit dem Burgtheater zu sehen – „Ingolstadt“ in einer Inszenierung von Ivo van Hove. Außerdem wurden zehn international bekannte Autor*innen dazu eingeladen, Schnitzlers Regeln zu befolgen und zu brechen und je eine Szene des Originals zu überschreiben. Von 18. Juli bis 31. August 2022.

Sommerszene Salzburg

International, zeitgenössisch, profiliert, virulent, avantgardistisch, diskursiv, politisch: Das jährlich stattfindende Festival Sommerszene ist das künstlerische „Herzstück“ der SZENE Salzburg. Für knapp zwei Wochen gastieren bedeutende Namen und neue Entdeckungen aus aller Welt mit ihren aktuellen Tanz- und Theaterstücken in der Stadt.
Von 16. bis 24. Juni 2022.

Magazin-Cover
Hier spielt das Leben

Jetzt die Bühne
gratis lesen!

Gleich bestellen