Das Burgtheater bietet virtuell Lesungen, Publikumsgespräche und Improvisation an

Der neuerliche Lockdown trifft die Kulturwelt hart. Das Wiener Burgtheater möchte aber weiterhin für das Publikum spielen und Theater anbieten. Das Angebot richtet sich an alle Altersgruppen.

„Traurig, müde und es nervt“, sagt Burgtheaterdirektor Martin Kusej zu neuerlichen Lockdown im Gespräch mit dem Ö1-Morgenjournal, der auch die Kulturwelt betrifft. Es sei eine gewisse Routine eingekehrt, mit Kartenrückgabe und Streichung der Vorstellungen. Das Burgtheater wird vorerst bis 12. Dezember einen Online-Spielplan anbieten. Nach aktuellem Stand wird der Spielbetrieb am 13. Dezember wiederaufgenommen.

„Wir hoffen bald wieder – mit Nachhaltigkeit – öffnen können: Das Fehlen von Kultur und Bildung hat immense Langzeitfolgen für unsere Gesellschaft“, heißt es von Seiten des Burgtheaters. Für das Publikum gibt es immerhin spannende Angebote online.

Werk im Fokus

In der Gesprächsreihe „Werk im Fokus“ bietet das Burgtheater kostenlos eine digitale Werkeinführung mit einem Gast an. Es werden Inszenierungen besprochen, die nach dem Lockdown wieder zu sehen sind. Jeden Donnerstag ab 18:45 startet das Zwiegespräch auf der Videoplattform Zoom. Der Link kommt am Vortag im Newsletter des Burgtheaters. Den Auftakt machen Dramaturg Sebastian Huber und Ensemblemitglied Marie-Luise Stockinger: Sie sprechen über Peter Handkes „Zdeněk Adamec“. Im Anschluss können Fragen gestellt werden.

Kamingespräche

Ebenfalls auf Zoom wird ein Werk „vorher und nachher“ bzw. von außen und innen beleuchtet. der erste Teil des Publikumsgesprächs ist dem/der Autor*in gewidmet, seiner/ihrer Zeit und dem Werk. Anschließend ist das Publikum an der Reihe und kann die Eindrücke des Abends schildern. Auch hier gilt wieder: Eine Anmeldung zum Newsletter lohnt sich, der Link kommt am Vortag.

Mitmachen und improvisieren

Unter der Leitung von Anna Manzano gibt es diesen Samstag und Sonntag und ab 1. Dezember immer Mittwochs „Theater ohne Fahrplan“. Was braucht es um Stimme, Körper und die eigenen Assoziationen auf der Bühne spontan einzusetzen? Via Zoom wird experimentiert und ausprobiert. Das Angebot richtet sich an Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren. Um Anmeldung wird gebeten.

Adventlesungen

Diesen Sonntag starten die Adventlesungen für die ganze Familie. Den Auftakt macht Ensemblemitglied Felix Kammerer, der aus „Die kleine Hexe“ liest. Um 14 Uhr geht es los.

Ein weiterer Tipp: Am Welt-Aids-Tag, dem 1. Dezember, liest Publikumsliebling Markus Meyer Susan Sontag.

Das Online-Programm des Wiener Burgtheaters