Standardbild

Redaktion

Michael Köhlmeier über zwei Koffer und das Gegenteil aller Wünsche

Michael Köhlmeier über die Anwältin

Ich habe über Crazy Horse erzählt, Geronimo und Sequoyah, den Erfinder der Cherokee-Schrift. Nach dem Auftritt wurde ich wegen eines einzigen Wortes von einer Frau gestellt: Ich habe „Indianer“ gesagt.
Zwei Fragen an Tamim Fattal

Zwei Fragen an Tamim Fattal

Im Dezember 2015 flüchtete Tamim Fattal nach Österreich, weil er in Syrien zum Kriegsdienst gezwungen worden wäre. Heute ist er erfolgreicher Schauspieler in Wien. Wir haben ihm zwei Fragen zu seinem aktuellen Stück „Rechnitz“ gestellt.
Plädoyer von: Calle Fuhr

Plädoyer von: Calle Fuhr

Solidarisch sein, da hat wahrscheinlich intuitiv erst mal niemand etwas gegen. Aber wie geht das? So im Alltag meine ich, aber auch darüber hinaus?
Plädoyer von: Herbert Fritsch

Plädoyer von: Herbert Fritsch

FÜR, also nicht gegen. Für! Für was bin ich? Dazu soll ich mich äußern, also nach außen bringen, was in mir so tobt oder treibt. Was ist mein Begehr, wonach gelüstet mich? Ja, die Lust nach etwas, auf etwas, ein möglicherweise heikles Thema. Auf was hab ich Appetit, was erregt mich? Verdammt. Diese Frage an mich auf einmal.