Ein Stück in einer Minute: Der Vorname

Der Vorname ist ein französisches Theaterstück, das auch als Verfilmung in Frankreich und Deutschland erfolgreich war. In Österreich ist die deutsche Adaptierung im Theater in der Josefstadt zu sehen.

von Redaktion, 8. April 2021

Ein Stück in einer Minute: Der Vorname
Marcus Bluhm (Pierre Garaud), Michael Dangl (Vincent Larchet), Oliver Rosskopf (Claude Gatignol) sind in „Der Vorname" in den Wiener Kammerspielen zu sehen - zur Zeit nur im Fernsehen. Foto: Herwig Prammer

Le prénom, auf Deutsch Der Vorname, ist ein französisches Theaterstück der Autoren Matthieu Delaporte und Alexandre de La Patellière. Obwohl es im französischen und deutschsprachigen Raum bereits am Theater ein Erfolg war, wurde der Stoff durch Kinofassungen in ganz Europa bekannt. ORF III sendet eine Aufzeichnung aus dem Theater in der Josefstadt am Freitag, den 9. April, um 20:15.

Inhalt: Der Vorname

Literaturprofessor Stephan (Original: Pierre) und seine Frau Elisabeth (Original: Babou) laden Freunde und Familie zu einem Abendessen ein. Thomas (Original: Vincent) und seine Frau Anna erwarten ein Kind und verkünden im Scherz, dass sie ihren Sohn Adolf (Original: Adolphe) nennen werden. Die Gastgeber und Familienfreund René (Original: Claude) sind über die Namenswahl entsetzt. Die Diskussion entwickelt sich zum erbarmungslosen Streit unter allen Anwesenden. Im Laufe des Abends kommen alle Konflikte und Geheimnisse ans Tageslicht. Dennoch kommt es zu einem versöhnlichen Ende und zum Schluss wird Anna ein Mädchen zur Welt bringen.

Aufführungsgeschichte

Das Stück Der Vorname hatte am 7. Oktober 2010 im Pariser Théâtre Édouard-VII Premiere. Georg Halser schriebt die deutsche Textfassung, die am 4. November 2011 im Deutschen Schauspielhaus Hamburg uraufgeführt wurde. Im Theater in der Josefstadt wird das Stück seit dritten Oktober 2019 gespielt. In den Hauptrollen sind Michael Dangl, Susa Meyer, Marcus Bluhm, Oliver Rosskopf und Michaela Klamminger zu sehen.

Verfilmung

Frankreich

2012 wurde das Stück verfilmt. Besetzung und Regie sind mit der Originalbesetzung im Theater identisch. Gedreht wurde in Paris. Die Kritiken fielen – ebenso wie für die Theaterfassung – positiv aus. Valérie Benguigui und Guillaume De Tonquedec gewannen 2013 für ihre Rollen in Der Vorname den französischen Filmpreis César.

Deutschland

Sönke Wortmann verfilmte Der Vorname 2018. In den Hauptrollen sind unter anderen Iris Berben, Christoph Maria Herbst, Caroline Peters, Janina Uhse und Florian David Fitz zu sehen. Der Film erhielt überwiegend positive Bewertungen. Aktuell ist die französische und deutsche Fassung zum Beispiel auf der Streaming-Plattform Amazon Prime zu sehen.

Der Vorname im Theater in der Josefstadt

Weiterlesen

Der Vorname aus dem Theater in der Josefstadt