Fernsehpremiere von „Le Nozze di Figaro“ aus der Staatsoper

Sonntagabend zeigt ORF III die Wiederaufnahme von Jean-Pierre Ponnelles Inszenierung von „Le nozze di Figaro". Die Premiere fand am Donnerstag unter der musikalischen Leitung von Philippe Jordan statt.

von Redaktion, 7. Februar 2021

Fernsehpremiere von „Le Nozze di Figaro“ aus der Staatsoper
Fantastisch: Louise Alder als Susanna und Philippe Sly als Figaro brillieren in "Le nozze di Figaro". Foto: Wiener Staatsoper / Michael Pöhn

„Vielleicht Mozarts perfektest gebaute Schöpfung für die Musiktheaterbühne“, so schreibt Musikdirektor und Dirigent der Produktion Philippe Jordan Mozarts „Le nozze di Figaro“. Am Donnerstag feierte die Wiederaufnahme in der detailreichen, für viele Jahrzehnte werkprägenden Inszenierung von Jean-Pierre Ponnelle Premiere. ORF III sendet die Produktion am Sonntag, 7. Februar, ab 20.15 Uhr im Rahmen der Reihe „Wir spielen für Österreich“. Zur Einstimmung auf die Oper ist Barbara Rett in den „Kulissengesprächen“ bereits um 20.00 Uhr u. a. mit Philippe Jordan und Andrè Schuen im Gespräch.

Rollendebüts von Schuen und Lombardi

Ihre Rollendebüts an der Wiener Staatsoper geben Andrè Schuen, der im Oktober mit der Titelpartie von Eugen Onegin sein erfolgreiches Staatsopern-Debüt feierte, als Graf Almaviva und Federica Lombardi, die erstmals die Gräfin Almaviva am Haus singt. Als Susanna und Figaro sind die britische Sopranistin Louise Alder und der französisch-kanadische Bassbariton Philippe Sly erstmals im Haus am Ring zu erleben. Staatsopern-Ensemblesängerin Virginie Verrez singt den Cherubino.

Jordan: „Arbeit an einheitlicher stilistischer Sprache“

Mit dieser jungen und international aufstrebenden Sängergeneration greifen Staatsoperndirektor Bogdan Roscic und Musikdirektor Philippe Jordan die Idee eines weltweit ausstrahlenden Wiener Mozart-Ensembles in einer neuen Form auf. Wie Philippe Jordan erläutert, soll dafür durch ein regelmäßiges Zusammenkommen ausgewählter Künstlerinnen und Künstler an der Verwirklichung einer einheitlichen stilistischen Sprache gearbeitet werden. Die konsequente musikalische und szenische Arbeit am Mozart-Repertoire sei eines der wichtigsten Vorhaben dieser Direktion, betont Bogdan Roščić.

Alles Informationen zur Übertragung von Le nozze di Figaro

Auf play.wiener-staatsoper.at wird „Le nozze di Figaro“ am 7. Februar gezeigt und am 11. Februar wiederholt, Beginn ist jeweils 19.00 Uhr.  Auch über myfidelio.at wird die Produktion am 7. Februar um 20.15 Uhr ausgestrahlt.

LE NOZZE DI FIGARO – Wiederaufnahme
Inszenierung: Jean-Pierre Ponnelle
Musikalische Leitung: Philippe Jordan
u. a. mit Andrè Schuen (Graf Almaviva), Federica Lombardi (Gräfin Almaviva), Louise Alder (Susanna), Philippe Sly (Figaro), Virginie Verrez (Cherubino)

Weiterlesen

Pretty Yende, ein Opernstar verzaubert in La Traviata