Auf Beethovens Spuren im Theater an der Wien

Auferstehung zweier Komponisten: Emanuel Schikaneder forscht mit dem Publikum Beethoven nach. Der unterhaltsame Text stammt von Christoph Wagner-Trenkwitz und Ksenija Zadravec.

von Julia Schilly, 15. September 2020

Auf Beethovens Spuren im Theater an der Wien
Georg Wacks spielt in der One-man-show "Looking 4 Beethoven" Emanuel Schikaneder. Foto: Herwig Prammer

Ludwig van Beethoven (1770-1827) ist noch heute einer des meist gespielten Komponisten der Welt. Rund 240 Werke hat er hinterlassen – Sinfonien, Klavierkonzerte, Streichquartette und eine Oper – viele davon sollten heuer erklingen. Doch ausgerechnet in seinem 250. Geburtstagsjahr mussten viele Aufführungen abgesagt werden: Gegen das Corona-Virus kam selbst er nicht an. Aber noch ist das Beethoven-Jahr nicht vorbei. Im Theater an der Wien steht zum Beispiel eine Produktion vor der Wiederaufnahme: am Samstag feiert „Looking 4 Ludwig“ Wiederaufnahme.

Monodrama mit Musik von Beethoven

Ursprünglich als musikalische Führung gedacht, wird das Stück nun aus Sicherheitsgründen als Monodrama, sprich als One-Man-Show, aufgeführt. Protagonist ist Emanuel Schikaneder (Georg Wacks), der Licht in die Beziehung zwischen seinem Theater und dem Jubilar bringen will. Die Planänderung ist kein Problem für ein altes Theatertier wie Schikaneder. Geschäftstüchtig wie er ist, hat er sich etwas Neues einfallen lassen, um anekdotenreich – und mit Beethovens Musik – den Composer in residencde von Einst vorzustellen. Begleitet wird er dabei unter anderem vom Hartmann Quartett, Christina Renghofer am Klavier, Bojana Popovicki am Akkordeon, Anna Lesjak an der Gitarre und Kathrin Waldner an der Flöte. Anna Rosati und Ivan Zinoviev werden unter anderem aus Fidelio singen.

Christoph Wagner-Trenkwitz hat gemeinsam mit der Dramaturgin Ksenija Zadravec das Buch geschrieben. Wer Beethoven noch einmal von einer anderen Facette kennenlernen will, ist bei dieser Produktion des Theaters an der Wien gut aufgehoben.

Termine

Looking 4 Ludwig
19. September 2020, 14:00 Uhr | 22. September, 18:30 Uhr | 26. September 2020, 16:00 Uhr | 27. September 2020, 11:00 Uhr | 27. November 2020, 18:30 Uhr | 15. Dezember 2020, 18:30 Uhr